© 2017 Kigo by Energie solaire SA

Flughafen Genf und KIGO

21 Sep 2016

Der Flughafen Genf GVA will seine Wartungshalle für Flugzeuge nur mit einer Vorlauftemperatur von max. 50°C erwärmen? OK!

 

 

Das Projekt.

Heizen 1/3 der Wartungshalle mit unseren KIGO-Platten als Vergleich zu den bestehenden Dunkelstrahlern, die in den restlichen 2/3 der Halle installiert sind.

 

Die Aussage von Valerio Pittueo, Verantwortliche für die baulichen Einrichtungen am Flughafen Genf:

"Alle Mitarbeiter in Kontakt mit KIGO sind glücklich. Es ist eine Genugtuung für uns alle, weil die Wartungshallen sehr voluminös sind, mit grossen Toren. Zu wissen, dass meine Kollegen dort jetzt komfortabel arbeiten, ist ein schönes Gefühl für uns. Wir haben andere Hallen, in denen die Gasbrenner installiert sind. Bald werden wir den Vergleich haben. Unsere energetischen Ziele sind klar definiert. Ohne es vorwegzunehmen, KIGO kann den Unterschied machen. Kommen Sie auf mich zurück sobald wir soweit sind."

 

Unser Vorschlag:

  • KIGO Platten aufgehängt an Kabel. Unsere Platten werden vor Ort und Stelle selbst in belegten Zone rasch montiert, wie zum Beispiel in einer Wartungshalle für Fahrzeuge oder Flugzeuge.

  • Heizsystem mit niedriger Vorlauftemperatur um der Strategie des Flughafens Rechnung zu tragen, langfristig die heutigen Ölkessel als Quelle für das Fernwärmenetz abzulösen. GVA will in Zukunft Wärmepumpen einsetzen, aber dafür ist es notwendig, die Wärmeverteilungstemperatur von 80 bis 100°C auf maximal 50°C zu senken. Um dieses Ziel zu erreichen, muss ein Wärmeverteilsystem installiert werden, welches bei einer Vorlauftemperatur von 50°C noch eine genügend hohe Leistung hat.

 

Anekdote.

Die Dunkelstrahler (Gasbrenner) mit hoher Temperatur bereiten Probleme, vor allem, wenn Arbeiten in der Höhe durchgeführt werden müssen. Zum Beispiel die Wartung des Hinterteils des Flugzeugs. Zu heiss für die Arbeiter und die empfindliche Lackierung des Flugzeuges, welche dadurch beschädigt werden kann. Bei KIGO gibt es diese Probleme nicht. Wir hoffen, dass diese Elemente auch im Vergleich von KIGO mit anderen Heizsystemen berücksichtigt werden.

 

Contact: Bernard Thissen

 

<- zurück

 

 

Partager sur Facebook
Partager sur LinkedIn
Please reload

Retrouvez-nous
  • Facebook Basic Square
  • LinkedIn Social Icône